Dämmen statt Heizen

Die gesetzlichen Anforderungen an die thermische Qualität der Gebäudehülle wurden in den letzten 35 Jahren ständig erhöht. Dennoch liegt immer noch die effektivste Möglichkeit Heizenergie zu sparen darin, die energetische Qualität der Gebäudehülle weiter deutlich zu verbessern.
 
Im Gegensatz zu einer komplizierten Haustechnik verursachen 3-fach Verglasung und eine hohe Dämmstoff­dicke weder zusätzliche Grundgebühren noch Hilfsenergie- oder Wartungskosten!

Hochwärmedämmende 3-fach Verglasung
Minimierung der Wärmebrücken
(überdämmte Fensterrahmen)
Optimal gedämmte Gebäudehülle

Hochwertige Dämmmaßnahmen schließen die konsequente Vermeidung von Wärmebrücken mit
ein. Wärmebrücken können den Energiebedarf eines Hauses spürbar erhöhen und im Extremfall sogar zu Bauschäden führen.
Bei uns werden Wärmebrücken konsequent vermieden oder, wenn sie nicht vermeidbar sind, auf ein Minimum reduziert.

 
Die Wärmedämmung unserer Häuser ist mindestens 30 % besser als derzeit vorgeschrieben und
entspricht somit den Anforderungen an die Dämmhülle für ein KfW-Effizienzhaus 55.
Wir empfehlen den Wärmeverlust Ihres Hauses noch weiter zu reduzieren – bei einer Verbesserung um weitere 15 % erreichen Sie die KfW-Effizienzhaus 40 Qualität!


KfW-Effizienzhaus 40 Dämmung.
Perfekte Wärmedämmung macht aus Ihrem Haus je nach Haustechnik und eingesetztem Energieträger ein Haus nach EnEV 2016, ein KfW-Effizienzhaus 55, 40 oder 40 Plus!

Die höheren Kosten der zusätzlichen Wärmedämm-Maßnahmen werden beim Bau eines KfW-Effizienzhauses 40 durch zinsgünstige Kredite und Tilgungszuschüsse der KfW-Bank, gesparte Energiekosten sowie niedrige Grundgebühren und Wartungskosten wieder ausgeglichen.